FDP Timmendorfer Strand FDP Ortsverband Timmendorfer Strand
10.11.2023

Leserbrief: Sturmflutgefahr wird gern ignoriert

Leserbrief zum LN Artikel „Küste muss schnell sturmsicher werden“ vom 2.11.2023

Warum steht eine Beach-Lounge im Oktober noch am Strand? Jeder, der an der Ostsee-Küste lebt weiß, dass ab Oktober mit Sturmfluten zu rechnen ist. Eine Sturmflut ist auch keine Natur-Katastrophe, sondern ein Extrem-Wetterereignis, das in unregelmäßigen Abständen auftritt.

Die größten Schäden an Dünen und Stränden sind dort aufgetreten, wo der Mensch am stärksten in die Landschaft eingegriffen hat. Die modellierte Dünen-Mondlandschaft in Scharbeutz mit zwei Meter hohen Sandaufschüttungen auf denen nur Strandhafer wachsen darf wird nach jeder Sturmflut wieder zerstört werden. Eine natürliche Düne mit Sträuchern und Bäumen würde den Sand festhalten. In Scharbeutz bevorzugt man die Sylt-Optik und nimmt die Dünenabbrüche in Kauf.

Der beste Schutz vor Sturmflutschäden ist, wenn bauliche Anlagen mit ausreichend Abstand zum Wasser gebaut werden und der Strand ab Oktober von jeglichem Mobiliar geräumt ist. Nicht überall kann ein breiter, feinsandiger Strand angeboten werden. Fast jedes Jahr wird der aufgeschüttete Strand in Heiligenhafen und Hohwacht weggespült.

Wie lange wollen die Verantwortlichen noch gegen die Natur anarbeiten? Bevor jetzt großzügig Steuergeld verteilt wird zur Reparatur der Schäden, sollte erst mal geprüft werden, ob Baufehler oder Sorglosigkeit die Gründe für die Schäden sind.

Die Tourismusgemeinden, die Strände an Stellen haben möchten, die nicht geeignet sind, sollten nicht erwarten, dass der Steuerzahler für den verschwundenen Sand aufkommt.

Die letzten schweren Sturmfluten waren übrigens 2010, 2017 und 2019.

Gisela Steinhardt

 
Anmerkung: Frau Steinhardt-Rabe ist seit sehr vielen Jahren in der Kommunalpolitik tätig und kennt sich aus. Sie hat einen besonderen Blick auf die letzte Sturmflut und den Umgang damit und auf einen Artikel der LN vom Anfang November mit einem Leserbrief reagiert.
Sehr gerne veröffentlichen wir die Meinung von Frau Steinhardt-Rabe zu diesem Thema auch auf der Website Ihrer FDP Timmmendorfer Strand.

 
 
 Zurück zur Übersicht

Lesen Sie auch:

11.04.2019

Enteignung von Wohnraum: Fragen und Antworten

Wohnraum wird in Ballungszentren knapper und die…

Mehr lesen

19.11.2019

Trinkkurhalle: Kunstgalerie raus, Quietsche-Entchen rein

Die FDP Timmendorfer Strand kritisiert die Vorgehensweise…

Mehr lesen

12.06.2023

Die Grundsteuer­reform droht zum absoluten Fiasko zu werden

Zum Bericht der Landesregierung zum Bearbeitungsstand…

Mehr lesen

Seite teilen

Die Seite arbeitet mit Shariff. Lesen Sie dazu auch die Datenschutz­bestimmungen

Zu den Cookieeinstellungen